POINT. Architektur  |  Zimmerstrasse 12  |  64283 Darmstadt  |  info@point-architektur.de  |  +49 6151. 78 74 114

HAMSTER, HIPSTER, HANDY - IM BANN DES MOBILTELEFONS

Sonderausstellung mit 120 Medienexponaten auf 1.200 qm Fläche

Konzeption, Entwurf, Planung, Ausführungskoordination

Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Ohne das Mobiltelefon ist für viele Menschen der Alltag nicht mehr vorstellbar. Seine Funktionen reichen weit über die des Telefonierens hinaus: Das Handy ist Fotoapparat, Computer, Modeaccessoire, Terminkalender, Videoscreen, GPS-Gerät und vieles mehr. Es prägt unsere Kommunikation, beeinflusst unser Konsumverhalten, macht Vorlieben transparent und zieht Dingwelten nach sich, die es ohne Handy nicht geben würde. Die Ausstellung stellt diese Aspekte anhand von Beispielen aus Design und Medien, Film und Gegenwartskunst in den Mittelpunkt und zeigt das Mobiltelefon als ein Ding, das - nützlich und schädlich, bindend und polarisierend - unser kulturelles Selbstverständnis mitprägt. Das übergeordnete Bild aus dem sich die Ausstellungsarchitektur entwickelt, ist die Vernetzung, welche alles verbindet. Die Ausstellung erstreckt sich über das gesamte 2. OG auf 1200 qm.

Ausstellungsgrafik: Tobias Jakob, Grafikdesign

Umsetzung Bau: Messegrafik & Messebau Schreiber

Fotographie: Museum Angewandte Kunst

Visualisierung: Luxfeld

(Projekt wurde unter dem Büronamen echo Kommunikation im Raum entwickelt.)