POINT. Architektur  |  Zimmerstrasse 12  |  64283 Darmstadt  |  info@point-architektur.de  |  +49 6151. 78 74 114

HEINRICH-HOFFMANN- & STRUWWELPETER-MUSEUM

DomRömer Areal, Frankfurt

Entwurf, Planung, Ausführungskoordination

Auftraggeber: Frankfurter Werkgemeinschaft e.V.

Eröffnung 2019

Das neue Heinrich-Hoffmann- & Struwwelpeter-Museum ist im September 2019 in die Neue Altsstadt Frankfurts gezogen. Weithin sichtbar, bereits im Foyer des Museums, begegnen dem Besucher die widerspenstigen, von Heinrich Hoffmann erschaffenen Charaktere: Von Hanns-Guck-in-die-Luft bis zum frechen Hasen, der den Jäger bezwingt. 

Sinnbild für das durchgängige Gestaltungsprinzip des "Abdrucks" ist der "Eindruck", den die bekannten Protagonisten hinterlassen haben: die Figuren hinterlassen Ihren Abdruck auf den Wänden, Vitrinen mit Exponaten sind in die Wände "hineingedrückt".

In zwei oberen Geschossen befindet sich die neue Dauerausstellung, die sich in ihrer Gestalt deutlich von dem rekonstruierten Gebäude ablöst. Alle Kapitel des Buchs lassen sich über "Geschichteninseln" im Zentrum der Dauerausstellung spielerisch abrufen. Weitere analoge Anwendungen entlang eines "Spielepfads" lenken den Fokus auf die originellen Details der Illustrationen. Durch zahlreiche mediale Anwendungen wird auf verschiedene Weise der Zugang zum Buch und dessen Autor angeboten.

Der historische und biografische Kontext der Buch-Entstehung wird ebenso aufgezeigt wie dessen beeindruckende Popularität.

Architekt Hochbau Eßlinger Häuser: Dreysse Architekten, Frankfurt

Bauherr Eßlinger Häuser: DomRömer GmbH, Frankfurt

Projektentwicklung Museum: JD ImmoConsult

Grafische Gestaltung: formfellows Kommunikationsdesign, Frankfurt

Medienexponat Struwwelspiele: luxfeld mit Angelika Pajak

Medienexponate Programmierung: we move, Frankfurt

Fotos: Uwe Dettmar